• Was wäre wenn/What if

S AM Schweizerisches Architekturmuseum
Andreas Kofler, Andreas Ruby (Hg.)

Was wäre wenn/What if
Ungebaute Architektur in der Schweiz/Unbuilt Architecture in Switzerland

Dezember 2023, 358 Seiten, 275 Abbildungen, broschiert, Schweizer Broschur mit offener Fadenheftung, 22 x 28 cm, Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-85616-997-8

Was wäre wenn/What if

Einblick in über 25 nicht realisierte Bauprojekte der letzten hundert Jahre aus der Schweiz

Mit Beiträgen u.a. von Andreas Ruby, Andreas Kofler, Marc Frochaux, Katinka Corts-Münzner, Sibylle Wälty und Anneke Abhelakh

Ausstellung im S AM Schweizerisches Architekturmuseum: 24. November 2023 bis 5. Mai 2024

Wenige Länder geben ihrer Bevölkerung ein so weitreichendes demokratisches Mitbestimmungsrecht in Fragen von Architektur und Städtebau wie die Schweiz. Dies ermöglicht einerseits eine weltweit einzigartige gesellschaftlich ratifizierte Architektur, andererseits werden fortwährend Projekte verhindert, darunter auch sehr bemerkenswerte. 

Die oft mit viel Herzblut entwickelten, schliesslich jedoch nicht ausgeführten Werke gehören zum Alltag jedes noch so erfolgsverwöhnten Architekturbüros. Ob verloren, verneint, versackt oder verändert: Es gibt eine Unzahl an Architekturentwürfen, die in der Schweiz noch heute von sich reden machen, obwohl sie nie realisiert wurden.

Für Was wäre wenn hat das S AM im Dialog mit 25 Architekturinstitutionen aus allen Landesteilen eine repräsentative Auswahl aus diesem schier unendlichen Projektfundus getroffen. So entsteht eine überaus anregende Alternativschweiz, die nicht nur zurück-, sondern auch mutig nach vorne blicken lässt.

Über die Herausgeber:

Andreas Kofler (* 1978) ist Architekt und Kurator bzw. stellvertretender künstlerischer Leiter am S AM Schweizerisches Architekturmuseum.

Andreas Ruby (* 1966) ist Architekturpublizist, Kurator und Buchverleger und seit 2016 Direktor des S AM Schweizerisches Architekturmuseum.