Hope
Depot - Raum für Kunst und Diskussion Breite Gasse 3 1070 Wien
Buchpräsentation und Gespräch

Hope

In Hope fragen die Autorinnen nach den ungleichen Bedingungen der Hoffnung. Aufbauend auf drei ethnographischen Forschungen zeichnen sie die Spuren von Menschen nach, die in ihrem Hoffen eigene Grenzen sowie Europas Grenzen überschreiten. Die Texte und Fotografien erzählen von Leihmüttern in Moskau, die Kinder für europäische Wunscheltern austragen, von leberkranken Patient_innen in Deutschland, die auf ein lebensrettendes Organ hoffen, und von migrierenden und flüchtenden Menschen, deren Hoffnungen an Europas Küsten zerschellen.

Sarah Hildebrand, Fotografin und Künstlerin, Hamburg
Gerhild Perl, Sozialanthropologin, Universität Bern
Julia Rehsmann, Sozialanthropologin, Universität Bern
Veronika Siegl, Sozialanthropologin, Universität Bern
 

Buch, Bücher, Hörbücher!