• Nächster Halt Verlangen

Arno Camenisch

Nächster Halt Verlangen

Februar 2016, Literatur | Autorenlesung, 1 CD, 55 Minuten, Sprecher: Arno Camenisch
ISBN 978-3-85616-708-0

Nächster Halt Verlangen

5. Platz der hr2-Hörbuchbestenliste August 2016!

WDR5 Hörbuch der Woche 12.3.2016!

Mit Camenisch unterwegs: 14 Geschichten, die das Leben schreibt

Autorenlesung des hochbegabten Sprachartisten

«Camenisch versteht es, seine Texte zu Ohren zu bringen; professionell, eingängig und rhythmisch packend (Neue Zürcher Zeitung)

Sprache, Stimmung und mysteriöse Figuren: Die Geschichten von Arno Camenisch sind nahe am Leben, denn, so sagt der Autor, er fände sie auf der Strasse. Dabei sind die Figuren immer in Bewegung wie er selbst, sie spazieren in und aus seinen Geschichten. In ‹Nächster Halt Verlangen› nimmt uns Camenisch mit auf seine vielen Lesetouren. Dabei begegnen wir unter anderem schönen Polizistinnen, einem dicken Zöllner, einem fussballbegeisterten Taxifahrer, Kellnern wie Kühlschränke und gefährlichen Frauen.

Camenisch führt uns in seinen Geschichten, die als Kolumnen in der ‹Südostschweiz› und als Buch im Engeler Verlag erschienen sind, nach Bogotá, Lemberg, Lissabon, Hongkong, zurück nach Tavanasa in die Bündner Berge und in seine Lieblingsstadt Paris. Ob die Geschichten wahr sind oder nicht – wer will das schon so genau wissen!

Arno Camenisch liest voller Hingabe, mit Rhythmik und Melodie, dabei wird er von Julian Sartorius' imposanter Trommelmusikbegleitet.

Über den Autor:
Arno Camenisch (* 1978 in Tavanasa) lebt in Biel, wo er am Schweizerischen Literaturinstitut studierte. Er schreibt Gedichte, Prosa und Texte für die Bühne. Ausserdem ist er Mitglied des Spoken-Word-Ensembles ‹Bern ist überall›. Für seinen Roman ‹Ustrinkata› erhielt er 2012 den Eidgenössischen Literaturpreis.

Kurzgeschichten mit überraschenden Wendungen und skurrilen Pointen. (Hansruedi Kugler, St. Galler Tagblatt, 25.2.2016)

Camenisch interessiert sich für Menschen, er mag Begegnungen, und erzählt gern davon. Ein Hörbuch wie ein Kneipenabend, mit viel guter Laune, und ohne dicken Kopf. (Christian Kosfeld, WDR5, 11.3.2016)

‹Nächster Halt Verlangen›, das passt zum Gestus seiner bisweilen erotisch aufgeladenen Prosaminiaturen, die skurril, gewitzt und gern auch mit überraschender Schlusspointe von Begegnungen handeln. (DIE WELT, 16.07.16)