• Coniunctura

Aargauer Kunsthaus (Hg.)
Dominic Michel, Jeanne Randolph

Coniunctura

Januar 2022, 60 Seiten, 35 farbige Abbildungen, Leporello-Publikation mit Klappenumschlag, 24 x 31 cm, Deutsch / Englisch
ISBN 978-3-85616-968-8

Coniunctura

Publikation zur ersten grossen Einzelausstellung des mit dem Manor Kunstpreis Aarau 2022 ausgezeichneten Künstlers

Mit einem Essay der kanadischen Kritikerin, Künstlerin und Psychoanalytikerin Jeanne Randolph

Dominic Michel (* 1987) ist Träger des Manor Kunstpreises Aarau 2022, einer der wichtigsten Förderpreise des zeitgenössischen Kunstschaffens in der Schweiz. In seiner Arbeit untersucht Michel die soziokulturelle Bedeutung alltäglicher Objekte und Orte und wie diese sich verändern kann.

Anlässlich der Ausstellung im Aargauer Kunsthaus erscheint mit Coniunctura seine erste Monografie. Im Zentrum steht eine Fotoserie, als deren Ausgangspunkt der Künstler seine Sammlung inwendig grün bemalter Glasgefässe nimmt. Die in früheren Ausstellungen als Stillleben arrangierten Gläser werden von Michel in 50 fotografischen Aufnahmen in wechselnder Formation mit stets gleichem Hintergrund neu inszeniert. Dabei entstehen Momente der Spiegelung und Verzerrung.

Gestaltet von Marietta Eugster Studio

Die im ungewohnten Leporello-Format zusammengefügte Publikation verzichtet auf Klammern, Fäden und Kleber und wirkt damit verletzlich aber auch flexibel. Der zusätzlich im Siebdruck aufwändig gestaltete Umschlag vereinigt die Publikation und die Photographien zu einem Gesamtkunstwerk (Wieland Kramer, Der Glasfreund, 1.02.2022)