• Schaufensterkultur

Stiftung Pro Klingentalmuseum Basel (Hg.)
Ruth K. Scheel

Schaufensterkultur
Inszenierte Warenwelt in Basel

Juni 2013, 200 Seiten, 118 teils farbige Abbildungen, gebunden, 17 x 24 cm
ISBN 978-3-85616-589-5

Schaufensterkultur

Von Waren und Menschen - die Geschichte der Schaufensterdekoration

Das Schaufenster als inszenierte Warenwelt

Eine aufschlussreiche Kultur-, Gesellschafts- und Stadtgeschichte

Die Publikation zeigt, wie sich Ladenfronten, Warenrepertoires und Präsentationsformen im Laufe des 20. Jahrhunderts verändert haben, und entwirft ein Panorama der architekturgeschichtlichen Entwicklung des Schaufensters und der Geschichte der Schaufensterdekoration. Seit jeher haben Händler ihre Waren angeboten, Schaufenster in Geschäftshäusern jedoch sind ein Phänomen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die revolutionäre Verkaufstechnik führte zu neuen Architekturkonzepten, beeinflusste die Art der Warenpräsentation und brachte den Berufsstand des Schaufensterdekorateurs hervor. Das Buch untersucht am Beispiel der Stadt Basel die Bedeutung des Schaufensters für das urbane Umfeld und für das Konsumverhalten.

Mit Beiträgen von Mathias Remmele, Dorothee Huber, Ulrike Jehle-Schulte Strathaus, Pamela C. Scorzin u.a.

Über die Autorin:
Ruth K. Scheel ist diplomierte Designerin mit einem Master of Arts. Sie arbeitet im Bereich Medien in Raum, Film und Kunst und lehrt seit 2007 an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel.

Wer sich für den Wandel in Handel, Mode, Zeitgeschmack und Design im 20. Jahrhundert interessiert, findet hier eine sprudelnde Quelle. (www.musenblaetter.de, 31.10.2013)

In diesem Buch zu blättern und zu sehen, wie es "damals" war, verursacht ein angenehmes Gefühl. Auch wenn man nicht aus Basel stammt. (www.musenblaetter.de, 31.10.2013)