• Living Wunderkammer
CHF 59.00 EUR 58,00

Andreas Häner, Torsten H.-Geist

Living Wunderkammer

Oktober 2022, 256 Seiten, 234 meist farbige Abbildungen, gebunden, 24,5 x 33 cm, Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-85616-985-5

CHF 59.00 EUR 58,00

Vorbestellen

* Pflichtfelder

Wir liefern Versandkostenfrei in die Schweiz, nach Deutschland und Österreich ab einem Warenwert von CHF 30.00 / EUR 25,00.

Die Bestellung unterliegt den AGBs.

Vorbestellungen können nur in der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland und Österreich vorgenommen werden.

Mit der Lieferung erhalten Sie eine Rechnung.

Living Wunderkammer

Zuhause in der Kunst- und Wunderkammer

Opulente Wohnwelten in umgenutzten Gebäuden

Ein ehemaliges Kino in einem Basler Wohn- und Geschäftshaus aus der Zeit des Art déco wird zu einer Wohnung umgebaut und mittels einer Sammlung historischer Möbel und Kunstobjekte eingerichtet. Zeitgenössische Architektur verbindet sich dabei mit historischen Bauteilen und Antiquitäten zu einem faszinierenden Gesamtkunstwerk. Als ländlicher Rückzugsort während der Entstehung dieses einzigartigen Ortes dient eine umgenutzte alte Schmiede in Ziefen (BL). Beide Wohnungen sind moderne Kunst- und Wunderkammern, geprägt von der Persönlichkeit ihres leidenschaftlich sammelnden Besitzers, der hier seinen Alltag in eine immerwährende Zeitreise verwandelt.

Das prächtig illustrierte Buch führt durch die Räume in der Stadt und auf dem Land. Einzelne Gegenstände und antike Textilien werden dabei in ihrer kunst- und kulturgeschichtlichen Bedeutung vorgestellt. Die beiden auch historisch und städtebaulich bemerkenswerten Gebäude werden von zwei Architekturexperten gewürdigt.

Mit Beiträgen von Daniel Burckhardt, Klaus Spechtenhauser, Birgitt Borkopp-Restle und einem Sammlerporträt von Gudrun Sachse (Wer wohnt da?, NZZ Folio)

Über den Autor:
Andreas Häner (* 1966) war schon als Kind fasziniert von historischen Objekten und Interieurs. Jahrzehnte später hat er sich seinen Traum erfüllt und ein ehemaliges Basler Kino in ein Luxusrefugium umgebaut. Über seine aussergewöhnliche Wohnwelt berichteten zahlreiche Medien, darunter NZZ Folio, Migros Magazin, BaZ und die SRF-Sendungen Aeschbacher und Wer wohnt wo?