• Die Basler Strassennamen

André Salvisberg

Die Basler Strassennamen

Januar 1999, 490 Seiten, 113 teils farbige Abbildungen, gebunden, 21,5 x 27,5 cm
ISBN 978-3-85616-104-0

Die Basler Strassennamen

Weshalb ist die Strasse, in der wir wohnen, arbeiten, durch die wir täglich gehen, so benannt und nicht anders? Nach wem oder was ist sie so benannt? Seit wann heisst sie so? Hiess sie früher nicht anders? Solche und andere Fragen beantwortet dieses illustrierte Nachschlagewerk aller Strassen Basels, mit Erläuterungen zu ihren Namen und deren Herkunft.

Schon ein kurzer Blick auf den Stadtplan zeigt uns, wie vielfältig Strassennamen sind: Sie gehen zurück auf Ortschaften in der Region, Flurnamen, Gewässer, Pflanzen, Tiere, Gewerbe und Volksbräuche, Heilige, historische Personen, Adlige und Burgen, Gebäude, Landsitze, militärische Anlagen und Schlachten. Mit dem Wachstum der Stadt Basel und der Besiedelung der Vorstädte im 19. Jahrhundert vervielfachte sich die Zahl der Strassennamen in kurzer Zeit. Strassennamen sind mehr als nur eine Orientierungshilfe im Alltag, ihre Namengebung ist Ausdruck des jeweiligen Zeitgeistes.

Akribisch hat André Salvisberg die zugänglichen Quellen ausgewertet, um ein Buch vorzulegen, das für Alteingesessene wie für Neuzuzüger gleichermassen interessant ist. Es erklärt und dokumentiert nicht nur, sondern verhilft auch zu dem einen oder anderen Aha-Erlebnis.

Wer den Charme der Stadt Basel zu schätzen weiss, findet in diesem Buch eine Stadtgeschichte der besonderen Art. Vielleicht der heimliche Stadtroman!
(Nicole Glaser, Aargauer Zeitung, 28.12.2002)