• Das Museum Faesch

Remigius Sebastian Faesch, André Salvisberg

Das Museum Faesch
Eine Basler Kunst- und Raritätensammlung aus dem 17. Jahrhundert

März 2005, 80 Seiten, zahlreiche, meist vierfarbige Abbildungen, gebunden, 21 x 27 cm
ISBN 978-3-85616-229-0

Das Museum Faesch

Die langlebigste Basler Privatsammlung, das ‹Museum Faesch› vereinigte über mehrere Jahrhunderte hinweg Tausende von Kunstwerken, Büchern und Kuriositäten. Die Darstellung ihres aussergewöhnlichen Schicksals wird ergänzt durch ein akribisch erstelltes Verzeichnis der Objekte, die sich noch heute finden und bestaunen lassen. Ein wichtiger Beitrag zum wiedererwachten Interesse an den Kunst- und Wunderkabinetten der frühen Neuzeit und zur Basler Museumsgeschichte.