• Sieben Bühnen

Kunstmuseum Thurgau
Markus Landert (Hg.)

Sieben Bühnen
Till Velten trifft Erich Bödeker

Februar 2019, 120 Seiten, 74 meist farbige Abbildungen, gebunden, 12,5 x 19,5 cm
ISBN 978-3-85616-875-9

Sieben Bühnen

Der Konzeptkünstler Till Velten porträtiert aussergewöhnliche Menschen und setzt diese in Beziehung zu Werken von Erich Bödeker

Mit Beiträgen von Angelika Affentranger, Karl-Heinz Menzen, Markus Landert und Till Velten

Ausstellung in der Kartause Ittingen: bis Oktober 2019

Die Publikation Sieben Bühnen nimmt die Leserinnen und Leser mit auf eine Reise durch Räume, in denen andere Werte gelten als jene der alles optimierenden Leistungsgesellschaft. Während der Kern von Veltens Kunstwerken aus Gesprächen mit Menschen besteht, scheint in Bödekers archaischen Betonfiguren eine durchaus naive Weltsicht auf, in der sich die Sehnsucht nach längst vergangener Ursprünglichkeit mit einer gradlinigen Ausdrucksfreude verbindet. Velten schafft flüchtige Erscheinungen, Bödeker Monumente. Das Aufeinanderprallen dieser höchst unterschiedlichen Ausdrucksformen provoziert die Auseinandersetzung mit Fragen wie: Was passiert, wenn wir ein Bild eines Menschen machen? Und: Welches Bild eines Menschen ist das richtige?