• Novartis Campus - Fabrikstrasse 28

Ulrike Jehle-Schulte Strathaus (Hg.)

Novartis Campus - Fabrikstrasse 28
Tadao Ando

Oktober 2011, 80 Seiten, 60 Abbildungen und Pläne, gebunden, 24 x 31 cm, Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-85616-535-2

Novartis Campus - Fabrikstrasse 28

Ein Haus wie ein Diamant: Tadao Ando baut für Novartis

Der 12. Band der Reihe

Ein Laborgebäude des Pritzker-Preisträgers

Der zwölfte Band der Publikationsreihe zum Novartis Campus in Basel widmet sich dem Laborgebäude des japanischen Architekten Tadao Ando (* 1941). Prominent am Ende der wichtigen Hauptachse gelegen, schliesst das Haus den Campus nach Norden ab. Ando, der sich als architektonischen Autodidakten bezeichnet, erhielt 1995 für seine zahlreichen, weltweit angesiedelten Bauten den Pritzker-Preis. Sein erstes Gebäude ausserhalb Japans hatte er 1993 in Weil am Rhein mit dem Konferenzpavillon für Vitra realisiert.

Der Band enthält u.a. Textbeiträge von Francesco Buzzi und Ulrike Jehle-Schulte Strathaus, einen Fotoessay von Johannes Marburg sowie zahlreiches Planmaterial. Ein ausführliches Inventar ergänzt die Publikation.

Über die Herausgeberin:
Dr. Ulrike Jehle-Schulte Strathaus arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur EHT Zürich, als Redaktorin der Zeitschrift ‹Werk, bauen + wohnen› und war Gründungsdirektorin des Schweizerischen Architekturmuseums Basel.

Wäre es kein Bauwerk, es könnte eine Waffe sein. (Gerhard Mack, art, November 2011)