• Johann Anton Rebholz

Andrea Vokner

Johann Anton Rebholz

Mai 2008, 128 Seiten, 60 Farbabbildungen, gebunden, 22 x 29 cm, Deutsch/Französisch
ISBN 978-3-85616-373-0

Johann Anton Rebholz

Kaum einer verstand es so meisterhaft wie der Basler Maler Johann Anton Rebholz (1914–2000), die Stimmung einzufangen, die einen Menschen umgab, das Individuelle, das Geheimnisvolle. Noch heute kann man sich der Betrachtung seiner Porträts kaum entziehen. Als Mitglied der bekannten Basler Künstlervereinigung ‹Kreis 48› hatte er sich nicht nur dem Figürlichen verschrieben, sondern setzte zeitlebens vor allem auf die Porträtkunst. Der Akzent der vorliegenden Retro-spektive liegt auf diesem Teil seines Oeuvres, daneben werden auch weitere Themen wie Landschaftsbilder und Stillleben behandelt.