• Cristina Spoerri

Cristina Spoerri-Stiftung
Mariuccia Sprenger (Hg.)

Cristina Spoerri
Der bewegte Raum

Mai 2016, 120 Seiten, 75 meist farbige Abbildungen, gebunden, 24 x 30 cm
ISBN 978-3-85616-811-7

Cristina Spoerri

Bildergeschichten aus Kreis, Kreuz, Dreieck und stillen Farben

Erste umfassende Würdigung des künstlerischen Werks von Cristina Spoerri

Ausstellung in der Galerie Graf & Schelble, Basel: Mai bis Juli 2016

Die Arbeiten der 2013 verstorbenen Malerin Cristina Spoerri waren weit beachtet und fanden regelmässig Eingang in die Weihnachts- und späteren Jahresausstellungen der Kunsthalle Basel. Die vielgereiste Künstlerin, deren Werk ein zeichnerischer Duktus zugrunde liegt, verstand sich von Grund auf als Malerin. Im Ringen um Kompositionen, deren oft geometrische Anlage durchlässig bleibt für Bewegung und Licht, hat sie ihre eigene Bildsprache entwickelt. Sie schuf ein umfangreiches Werk und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter der ‹Europapreis für Malerei› und der ‹Preis der Eidgenossenschaft›.

Bisher fehlte eine umfassende Würdigung des künstlerischen Werks von Cristina Spoerri. Das nun vorliegende reich bebilderte Buch schliesst die Lücke. In einer dichten Auswahl an Reproduktionen zeichnet es den Werdegang der Künstlerin nach und verortet ihr Werk im Kontext der Schweizer Kunst und der Malerei ihrer Generation. Mit Beiträgen von Isabel Zürcher und Mariuccia Sprenger.

Homepage Cristina Spoerri
Homepage Cristina Spoerri-Stiftung