• Chez soi / Zuhause

Sarah Hildebrand

Chez soi / Zuhause

Februar 2014, 104 Seiten, 19 farbige Abbildungen, broschiert, 17 x 23 cm, Deutsch/Französisch
ISBN 978-3-85616-628-1

Chez soi / Zuhause

«Ich frage mich seit Jahren, was es heisst, zu Hause zu sein.»

Einfühlsame Texte und Zeichnungen zum Thema ‹Zuhause›

Wohnort und Intimität sind immer wiederkehrende Motive in der künstlerischen Arbeit von Sarah Hildebrand. In ihrem Buch ‹Zuhause› erforscht sie in präzisen organischen Zeichnungen und in Texten die Bedeutung des Wohnorts. Ihre Erzählungen stellen Fragen zur Identität und beschreiben Reisen, Wohnungstausch, Untervermietung, Erinnerung, Besuche in fremden Häusern, den Körper selbst. Eine Berlinerin heisst bei ihr ‹Paris›, die Bettwäsche wird zum Regenbogen, Kleidungsstücke und Becher tragen Namen, und die Schätze der Kindheit sind unter dem Parkett versteckt.

Über die Autorin:
Sarah Hildebrand (* 1978 in Genf) studierte bildende Kunst in Genf und Hamburg und lebt heute in Hamburg. Als mehrsprachige Künstlerin interessierte sie sich schon immer für die Idee der Identität, der sie in ihren vielfältigen Arbeiten in Form von Texten, Fotografien und Zeichnungen nachgeht.
Im Kehrer Verlag ist 2013 der Fotoband ‹Verlassene Orte› erschienen.