• Dichtelust

S AM Schweizerisches Architekturmuseum
Andreas Kofler (ed.)

Dichtelust
Formen des urbanen Zusammenlebens in der Schweiz

November 2018, 256 pages, 187 mainly colour illustrations, softcover, 17 x 24 cm
ISBN 978-3-85616-882-7

Dichtelust

Ausstellung im S AM Schweizerisches Architekturmuseum: November 2018 bis Mai 2019

Verdichtung des Stadtraums aktuell und historisch betrachtet

Mit neuen Projektbeiträgen von 30 Schweizer Architektur- und Städtebaubüros

Der Begriff der Dichte ist in der Schweiz auffällig negativ besetzt. In der politischen Diskussion um die städtebauliche, raumplanerische und demografische Entwicklung wird er oft zum populistischen Schreckensbild mit Hochhäuser-überwucherten Altstädten. Es ist an der Zeit, das Potential der Dichte als qualitativen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vorzustellen und wieder die Lust am Leben in Gemeinschaften zu erzeugen.

In Dichtelust geht es darum, die psychologischen Aspekte von Dichte zu thematisieren und zu zeigen, was dieser Begriff eigentlich bedeutet: eine sinnvolle Ausnutzung der bebaubaren Fläche. Dass dies nicht unbedingt bedeutet, hoch zu bauen, sondern vor allem kompakt, erschliesst sich aus den verschiedenen Formen von historischer städtischer Dichte und zeitgenössischer Nachverdichtung.