• Die kleine Niederdorfoper

Walter Lesch, Werner Wollenberger, Max Rüeger

Die kleine Niederdorfoper
Musikalisches Lustspiel in drei Akten von Walter Lesch Neufassung von Max Rüeger und Werner Wollenberger Musik von Paul Burkhard

Oktober 2011, Musical in Schweizer Mundart, 1 CD, 80 Minuten
ISBN 978-3-85616-446-1

Die kleine Niederdorfoper

Das Highlight des Schweizer Mundart-Theaters

Mit Ruedi Walter und Margrit Rainer

21. Dezember 2011: 100. Geburtstag von Paul Burkhard

Verschiedene Jubiläumsveranstaltungen während des ganzen Jahres

Zürich, 1950er-Jahre: Im Niederdorflokal ‹Lämmli› begegnen wir den Träumen, Sehnsüchten und Sorgen von einfachen Bürgern, kleinen Ganoven und leichten Damen, die sich zufällig oder absichtlich dort treffen. Ein Sittengemälde der damaligen Zeit, das mit sprühendem Witz und mitreissenden Ohrwürmern jedes Publikum zu begeistern vermag.

Mit Walter Andreas Müller, Ruedi Walter, Margrit Rainer, Ines Torelli, Inigo Gallo, Jörg Schneider, u.a.

«Die kleine Niederdorfoper war Kult und bleibt Kult.» (Zürichsee-Zeitung)

Über den Autor:
Walter Lesch (1898–1958) war Journalist, Regisseur und Filmdramaturg in Berlin und Zürich. Er war Mitbegründer des Cabaret Cornichon, für welches er über vierhundert Chansons schrieb. 1951 verfasste er den Text zur ‹Kleinen Niederdorfoper› von Paul Burkhard.

Über den Komponisten:
Paul Burkhard (1911–1977) begann schon im frühen Alter Klavier zu spielen. Man bezeichnete ihn als Wunderkind und prophezeite ihm eine grosse Karriere als Pianist, doch er wählte einen anderen Weg. Sein Werk ‹Die kleine Niederdorfoper› wurde 1951, mit Ruedi Walter in der Hauptrolle, uraufgeführt.

Das nostalgische Sittengemälde hat nichts von seinem Charme eingebüsst (Irène Weitz, Schweizer Familie, 26.1.2012)

Dieser unübertroffene Klassiker des Schweizer Mundart-Musicals in einer Originalaufnahme von 1978 verspricht ein Wiederhören mit unvergesslichen Schweizer Theaterleuten. (Süddeutsche Bauwirtschaft, November 2011)