• Gestorben wird immer rechts

Charles Lewinsky

Gestorben wird immer rechts

März 2014, Literatur | Hörspiel, 1 CD, 48 Minuten
ISBN 978-3-85616-693-9

Gestorben wird immer rechts

Um das Theater zu retten, ist Theo jedes Mittel recht

Mit Wolfram Berger und Katharina von Bock

Originalhörspiel von Charles Lewinsky

Kulturförderung im Zeichen der Sparpolitik

Das Stadttheater soll geschlossen werden. Theo Joachim, altgedienter und hochgeschätzter Schauspieler, wehrt sich dagegen mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln. Charmanter Grandseigneur oder brachialer Erpresser – er ist sich für keine Rolle zu schade.

Mitten in eine Zeit öffentlicher Sparwut hinein hat Charles Lewinsky ein Hörspiel für zwei ausgewiesene Komödianten geschrieben. Vordergründig wird über Geld gesprochen, hintergründig über Beruf und Berufung, über die Liebe und über Poesie. Der Schauspieler und die Finanzoptimiererin treffen sich auf der leeren Bühne des Theaters. Von Plan A: Bestechung, bis Plan F: Selbstmord, setzt Theo alles ein, um ihr die Wichtigkeit seiner Kunst plausibel zu machen. Aber auch Paula ist mit allen Wassern gewaschen.

Lewinsky ist mit diesem Stück ein intelligent-unterhaltsames Hörspiel gelungen, das mit seinen überraschenden Wendungen den Hörer fesselt.

Über den Autor:
Charles Lewinsky (* 1946 in Zürich) ist Drehbuchautor und Schriftsteller. Er arbeitete als Dramaturg und Regisseur an verschiedenen Bühnen sowie als Redaktor und Ressortleiter beim Schweizer Fernsehen. Charles Lewinsky wurde für seinen Roman ‹Melnitz› 2008 mit dem Prix du Meilleur livre étranger (Paris) und 2009 mit dem Prix Lipp (Genf) ausgezeichnet. 2011 war er für seinen Roman ‹Gerron› für den Schweizer Buchpreis nominiert.

Ein äußerst gelungenes Hörspiel, dessen Intention einerseits aufrüttelt, sich gegen den Untergang von Theaterkultur zu stellen, das aber auf der anderen Seite auch bestens und mit humorvollem Unterton zu unterhalten weiß. (der-hoerspiegel.de, 18.06.2014)