• Quantum of Disorder

Museum Haus Konstruktiv
Irène Hediger, Sabine Schaschl (Hg.)

Quantum of Disorder

April 2015, 70 Seiten, 23 meist farbige Abbildungen, broschiert, 24 x 33 cm, Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-85616-668-7

Quantum of Disorder

Wechselspiel zwischen Ordnung und Unordnung

Kooperationsprojekt von Künstlern und Wissenschaftlern

Vielfältiges Bildmaterial und spannende Interviews

Mit Werken von Thomas Baumann, Cod.Act, Attila Csörgo, Alexandre Joly, Peter Kogler, Pe Lang, Carsten Nicolai, Semiconductor, Troika

‹Quantum of Disorder› ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Museum Haus Konstruktiv und der Zürcher Hochschule der Künste bei dem es um die Auseinandersetzung mit den grundlegenden Ordnungsprinzipien der künstlerischen und der wissenschaftlichen Praxis geht. Die Publikation enthält Ausstellungsansichten von Werken, in denen technische Präzision und Sinnlichkeit vereint sind. Diese werden ergänzt durch Essays, in denen sich die Autoren mit Menschen und Maschinen, den Freiheiten der Kunst und den Gesetzen des Universums auseinandersetzen. ‹Quantum of Disorder› soll informieren und unterhalten, Neugierde stillen und Interesse für Neues wecken.