• Frisch gestrichen

Cartoonmuseum Basel (Hg.)
Christian Gasser, Anette Gehrig

Frisch gestrichen
30 Meisterwerke der Kunstparodie

Juni 2010, 30 Seiten, 30 Postkarten mit 40 Seiten Begleittext, gebunden, 12,2 x 16,3 cm
ISBN 978-3-85616-512-3

Frisch gestrichen

Meisterwerke der Kunstparodie

30 Postkarten zum Heraustrennen

Mit Ronald Searle, JÜSP, Hans Traxler, Gerhard Glück, Rudi Hurzlmeier, Noyau, Nicolas Mahler

Vor der spitzen Feder der humoristischen Zeichner ist kein Mensch sicher. Auch Kunstwerken geht es da nicht besser: Je höher der Sockel, auf dem sie stehen, desto grösser die Lust, daran zu wackeln. Es gibt Cartoonisten, die nicht davor zurückschrecken, Meisterwerke zu übermalen, aber die richtig unverfrorenen tummeln sich in der Königsdisziplin der Kunstsatire – der Kunstparodie.

‹Frisch gestrichen› versammelt 30 Cartoons aus der Sammlung des Cartoonmuseum Basel, welche die Kunst zum Thema haben: Einige nehmen den Künstler aufs Korn, manche sind zur Kunstkritik geraten, andere zielen in Richtung Publikum.

Eine Einleitung von Anette Gehrig und ein Text des Comicexperten Christian Gasser begleiten die 30 Postkarten.