Don Juan oder die Liebe zur Geometrie

Don Juan Oder die Liebe zur Geometrie

Bestellung Pressematerial

* Pflichtfelder

Don Juan Oder die Liebe zur Geometrie

Max Frischs ‹Don Juan› gehört zu seinen bekanntesten Theaterstücken und wird noch heute an zahlreichen deutschen Bühnen aufgeführt. In seiner zeitlosen Theater-Komödie dekonstruiert Frisch den Mythos des Frauenhelden Don Juan und philosophiert – im vorliegenden Schatz aus dem SRF-Archiv – über Kapitalismus, Egoismus, Ehe, Liebe und Freundschaft. Der Text kommentiert, erklärt und regt zum Nachdenken an. Die Aufnahmen aus dem Zürcher Schauspielhaus aus dem Jahr 1964 sind eine grossartige Persiflage einer gesamten Epoche.

Frischs Protagonist liebt die Klarheit der Geometrie anstelle der Frauen. Die Parodie des Don Juan-Stoffs weicht entscheidend von anderen Erzählungen zu dem Helden ab: Zwar lässt Don Juan wie seine Namensvettern verführte Frauen und ermordete Männer auf seinem Weg zurück, doch ist seine Triebfeder die Suche nach Wahrheit und das Misstrauen gegenüber allen Bindungen. Seine Höllenfahrt erweist sich am Ende als eine Theaterinszenierung, um dem eigenen Mythos zu entkommen.

Wir begleiten den jungen Don Juan, der sich nach Wahrheit und Klarheit sehnt, bei seiner Flucht in die Geometrie. Dieser Intellektuelle von männlicher Geistigkeit hat zwar 1003 Lieben, ein Liebender aber ist er nicht. Liebe ist für ihn ein Dickicht, in dem er ohne scharfe Klinge nicht vorwärtskommt und in dem zu verweilen er sich fürchtet.

Nach einer kritischen Aufnahme der Erstausgabe im Jahr 1952 überarbeitete Frisch sein Werk vollständig. Die Neuinszenierung 1962 wurde nach den Erfolgsstücken ‹Biedermann und die Brandstifter› und ‹Andorra› zu einem der erfolgreichsten Dramen des Autors, mit über 50 Inszenierungen und mehr als 1000 Aufführungen an deutschsprachigen Bühnen.

Sprecherinnen und Sprecher von Weltrang:
Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete österreichische Schauspieler und Theaterregisseur Helmut Lohner (Don Juan), die weltbekannte Schauspielerin Therese
Giehse (Celestina), die bekannte Schweizer Schauspielerin Anne-Marie Blanc (Donna Elvira) u.v.m. lassen Don Juan wieder auferstehen.

Über den Autor:
Max Frisch (1911–1991) war einer der bedeutendsten Schweizer Schriftsteller und verfasste bekannte Theaterstücke wie ‹Biedermann und die Brandstifter› und ‹Andorra›, Romane wie ‹Stiller›, ‹Homo faber› und ‹Mein Name sei Gantenbein›, Hörspiele, Erzählungen und kleinere Prosatexte sowie zwei literarische Tagebücher. 1976 erhielt Frisch den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Max Frisch
Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie
Max Frisch führt durch die Aufklärung im Zürcher Schauspielhaus
Schauspiel, 2 CD, 96 Minuten
© 2016 Christoph Merian Verlag
ISBN 978-3-85616-710-3
CHF 26.– / € 18,90

Für die Zustellung eines Beleges Ihrer Besprechung danken wir Ihnen!

Buch, Bücher, Hörbücher!