Cristina Spoerri

Cristina Spoerri

Der bewegte Raum

Bestellung Pressematerial

* Pflichtfelder

Cristina Spoerri

Cristina Spoerri-Stiftung, Mariuccia Sprenger (Hg.)

Cristina Spoerris Arbeiten haben die zeitgenössische Kunst der Schweiz entscheidend mitgeprägt. In einer vorwiegend von männlichen Kollegen dominierten Umgebung eroberte sich die Malerin (1929-2013) unbeirrt ihre Position. Anhand künstlerischer Entwicklungslinien fächert Isabel Zürcher, Kunstwissenschaftlerin und Publizistin, Spoerris Werdegang auf und kommentiert ihr Lebenswerk, das sich durch grosse Klarheit und Intensität auszeichnet. Persönliche Fotos und zahlreiche Werkabbildungen lassen das Bild einer faszinierenden Künstlerin entstehen, die kontinuierlich ihre eigene Bildsprache zwischen Zeichnung und Malerei suchte.

Cristina Spoerris Lebenswunsch war es, als Künstlerin tätig zu sein. Aufgewachsen in den 1930er- und 40er-Jahren im Schweizer Kanton Tessin in einer kunstaffinen Familie, schaffte sie es 1949 an die Kunstgewerbeschule in Zürich. Einer ihrer Lehrer war der Begründer der Farbtypenlehre und Lehrmeister am Weimarer Bauhaus, Johannes Itten. In Zürich jener Zeit war neben Ittens Farbtheorie auch die konkrete Kunst tonangebend.

Im Ringen um Kompositionen, deren oft geometrische Anlage durchlässig bleibt für Bewegung und Licht, hat sie ihre eigene Bildsprache entwickelt. In der Anlehnung an Konkretes sucht diese immer das Offene, wahrt im Zeichen das Geheimnis, achtet das Bild als Raum für Kontemplation – für eine andere, zuweilen geradezu spirituell anmutende Perspektive. Spoerri schuf ein umfangreiches Œuvre und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter der ‹Europapreis für Malerei› und der ‹Preis der Eidgenossenschaft›.

Die kritische Rezeption ist mangels grösserer Einzelausstellungen in den 1980er-Jahren stehen geblieben. Das vorliegende Buch über Cristina Spoerri schliesst diese Lücke. In einer dichten Auswahl an Reproduktionen macht die Publikation ihren künstlerischen Werdegang einsehbar und verortet ihr Werk im Kontext der Schweizer Kunst und Malerei ihrer Generation.

Cristina Spoerri-Stiftung
Mariuccia Sprenger (Hg.)
Cristina Spoerri
Der bewegte Raum
104 Seiten, 75 meist farbige Abbildungen, gebunden mit Schutzumschlag
17 x 24.5 cm
© 2016 Christoph Merian Verlag
ISBN 978-3-85616-686-1
CHF 39.– / € 38,–

Für die Zustellung eines Beleges Ihrer Besprechung danken wir Ihnen!

Buch, Bücher, Hörbücher!