Johann Ludwig Burckhardt - Sheikh Ibrahim

Johann Ludwig Burckhardt - Sheikh Ibrahim

Entdeckungen im Orient um 1800 / Discoveries in the Orient around 1800

Bestellung Pressematerial

Bestellung Pressematerial

* Pflichtfelder

Johann Ludwig Burckhardt - Sheikh Ibrahim

Leonhard Burckhardt, Lucas Burkart, Jan Loop, Rolf Stucky (Hg.)

Aus Anlass des 200. Todestages des bekannten Orientreisenden Johann Ludwig Burckhardt (1784-1817) alias Sheikh Ibrahim fand an der Universität Basel 2017 eine internationale Tagung statt. Basierend auf ihren Referaten haben die Autorinnen und Autoren für diese Publikation ihre vielseitigen Beiträge verfasst. Die in Deutsch oder Englisch verfassten Texte verbinden Burckhardts Werdegang und Herkunft aus dem Basler Patriziat mit seiner Karriere als Orientreisender in englischen Diensten und repräsen­tieren damit die neusten Forschungsergebnisse zu einem der bekanntesten Basler Bürger.

Das Leben des Orientreisenden Burckhardt fasziniert noch heute. Aus «gutem Basler Haus», entfloh er 1800 der Helvetischen Repu­blik zum Studium nach Leipzig. Auf der Suche nach einer diplo­matischen Anstellung kam er 1805 nach London, wo sich ihm die Gelegenheit bot, den Weg von Kairo nach Timbuktu und die Quel­len des Niger zu erkunden. Dieses Unternehmen sollte jedoch nicht zustande kommen, stattdessen bereiste er von 1809 bis zu seinem Tod Syrien, den Hijaz, die Levante, Ägypten und den Sudan. Dabei entdeckte und beschrieb er auch die Nabatäerstadt Petra und den nubischen Tempel von Abu Simbel. Seine regelmässig verfassten Rechenschaftsberichte sowie Briefe an die Familie dokumentieren sein Leben im Orient und bieten eine mit der Region engvertraute und zugleich erstaunlich wertfreie Sicht: die Erfahrungen eines Orientreisenden vor dem Orientalismus. 

Der Werdegang und das Werk Burckhardts werden von Historiker­innen und Historikern aus unterschiedlichen Gesichtspunkten neu beleuchtet. Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil erläutern drei Beiträge Burckhardts Biografie, seinen Bezug zu Basel, Cambridge und der African Association. Der zweite Teil befasst sich mit Burckhardt dem Reisenden, seiner Reisemethode und den Reisevorbereitungen. Ein Kapitel widmet sich der Stadt Kairo, einer wichtigen Station in seinem Leben. Ausserdem konnte Burckhardt sich ein breit angelegtes Wissen über das Beduinische Leben aneignen. Im letzten Teil werden Burckhardts wissenschaft­lichen Methoden, seine orientalische Identität, die Archäologie des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts sowie sein philosophischer Hintergrund thematisiert. Die Publikation präsentiert zudem bisher nicht veröffentlichte Dokumente aus Burckhardts schrift­lichem Nachlass zusammen mit jüngeren Forschungszugängen und -perspektiven.

Das Buch erscheint in der Reihe Beiträge zur Basler Geschichte.

Leonhard Burckhardt, Lucas Burkart, Jan Loop, Rolf Stucky (Hg.)
Johann Ludwig Burckhardt - Sheikh Ibrahim
Entdeckungen im Orient um 1800 / Discoveries in the Orient around 1800

240 Seiten, 31 meist farbige Abbildungen, 
Klappenbroschur, 14,5 x 20 cm,
vorwiegend Deutsch, teilweise Englisch
© 2019 Christoph Merian Verlag 
CHF 29.– / EUR 28,–
ISBN 978-3-85616-890-2

Für die Zustellung eines Beleges Ihrer Besprechung danken wir Ihnen!

Buch, Bücher, Hörbücher!