Dichtelust

Dichtelust

Formen des urbanen Zusammenlebens in der Schweiz

Bestellung Pressematerial

* Pflichtfelder

Dichtelust

S AM Schweizerisches Architekturmuseum
Andreas Kofler (Hg.)

Der Begriff der Dichte ist in der Schweiz auffällig negativ besetzt. In der politischen Diskussion um die städtebauliche und raumplanerische Entwicklung der Schweiz wird Dichte oft als Kampfbegriff eingesetzt und beschwört Schreckensbilder von «zugebauten» Städten und Horrorszenarien von Hochhäusern, die gewachsene Stadtkerne «überwuchern». Dieses negative Bild gilt es zu korrigieren. Die zur gleichnamigen Ausstellung im S AM Schweizerisches Architekturmuseum erscheinende Publikation verdeutlicht, was Dichte eigentlich meint, nämlich eine massvolle und kompakte Nutzung des bebaubaren Territoriums.

Wie können wir mit mehr Bebauung mehr Lebensqualität für alle erzeugen? Andreas Kofler – Kurator der Ausstellung im S AM und Herausgeber der Publikation – möchte in Dichtelust auf die Chancen der Verdichtung aufmerksam machen. Dabei wird die Verdichtung des Stadtraums in verschiedenen Beiträgen von ihm, Andreas Ruby, Susanne Frank, Thomas Haemmerli, Beat Aeberhard, Walter Reinhard und Katharina Marchal aktuell und historisch betrachtet.

Reich illustriert, untersucht die Publikation unterschiedlichste Formen historischer Dichte und zeitgenössischer Nachverdichtung und veranschaulicht, wie Dichte zur Lebensqualität beiträgt: sie schafft für den Einzelnen, die Gesellschaft und die Umwelt einen konkreten Mehrwert. Vorgestellt werden neue Projektbeiträge von 30 Schweizer Architektur- und Städtebaubüros (u.a. wird das Toni Areal und die Europaallee in Zürich vorgestellt) sowie Veränder-ungen im Städtebau anhand des Beispiels Basel (Dreispitz, Lysbüchel, KlybeckPlus u.a.) untersucht das Buch unterschiedlichste Formen von Dichte und veranschaulicht, wie Dichte zur Lebensqualität beiträgt.

Die gleichnamige Ausstellung im S AM ist vom 24. November 2018 bis zum 5.Mai 2019 zu sehen.

Über den Herausgeber:
Andreas Kofler ist Architekt, Urbanist, freiberuflicher Schriftsteller und Kurator. Die meisten seiner Projekte implizieren eine multidisziplinäre Deklination, darunter Arbeiten zum Großraum Paris (DPA), Großraum Moskau (l'AUC) oder Prada (AMO). Er schreibt regelmässig für L'Architecture d'Aujourd'hui, ist ausserordentlicher Professor an der E.N.S.A.Versailles und Kurator am S AM Schweizerischen Architekturmuseums.

S AM Schweizerisches Architekturmuseum
Andreas Kofler (Hg.)
Dichtelust
Formen des urbanen Zusammenlebens in der Schweiz
256 Seiten, 187 meist farbige Abbildungen und Pläne, 
broschiert, mit Schutzumschlag, 17 x 24 cm
© 2018 Christoph Merian Verlag 
CHF 34.– / EUR 29,–
ISBN 978-3-85616-882-7

Für die Zustellung eines Beleges Ihrer Besprechung danken wir Ihnen!

Buch, Bücher, Hörbücher!