Krieg und Krise

Robert Labhardt

Krieg und Krise

Basel 1914-1918

Beiträge zur Basler Geschichte

May 2014

352 pages, 77 illustrations, soft cover, 14,5 x 20 cm

ISBN 978-3-85616-627-4

CHF 38.00 / EUR 34,00

Leben in der Grenzstadt Basel während des Ersten Weltkriegs

  • Armut, Versorgungsprobleme, Landesstreik und humanitäres Engagement
  • Erscheint in der Reihe ‹Beiträge zur Basler Geschichte›

Wie gingen Gesellschaft und Politik mit der sich verschärfenden wirtschaftlichen und sozialen Krise um? Was gefährdete, was bewahrte den Zusammenhalt der städtischen Gesellschaft? Was der Erste Weltkrieg für die Grenzstadt Basel bedeutete, ist eine noch kaum erforschte Frage. Erstmals werden die brisanten Themen anschaulich und quellennah dargestellt und historisch interpretiert: die Panik bei Kriegsausbruch, die Versorgungsprobleme der Stadt, das humanitäre Engagement bürgerlicher Kreise sowie die Konfrontation zwischen Arbeiterschaft und Bürgerwehren, die im Landesstreik von 1918 eskalierte.

Bereichert wird das Buch durch die Aufzeichnungen und Erinnerungen von Gertrud Preiswerk (1898–1989). Faktendicht und bunt hat sie ihren Alltag festgehalten. Ihre Hefte sind literarisch wie historisch ein faszinierendes Dokument, das in Auszügen im Rahmen dieser Publikation erstmals veröffentlich wird.

Über den Autor:
Robert Labhardt (* 1947) ist Historiker und Dozent für Geschichtsdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz.
«Krieg und Krise» ist ein spannendes Buch, klar gegliedert und gut geschrieben. Zahlreiche historische Fotografien runden den Text ab und ermöglichen einen spannenden Blick auf Basel. (Martin Stohler, TagesWoche, 30.08.2014)
Other publications