Point de Suisse - Die Vermessung der Schweiz/ Déchiffrer la Suisse

Com&Com

Johannes M. Hedinger (Hg.)

Point de Suisse - Die Vermessung der Schweiz/ Déchiffrer la Suisse

Eine künstlerische Volksbefragung/ Une consultation populaire artistique

Dezember 2015

300 Seiten, 25 Abbildungen und zahlreiche Statistiken, broschiert, 15 x 21 cm

Deutsch/Französisch

ISBN 978-3-85616-682-3

CHF 29.00 / EUR 28,00

Die etwas andere Volksbefragung

  • Eine künstlerische Intervention
  • Tiefe Einblicke in die Befindlichkeit der Schweizerinnen und Schweizer

Volksbefragungen haben Konjunktur und beeinflussen zunehmend die öffentliche Debatte. Sie bestätigen Erwartungen und setzen Trends. «Point de Suisse» ist anders. «Point de Suisse» fragt neugierig, provokativ und unbequem. Kann man ein guter Schweizer sein, wenn man erst um 9 Uhr aufsteht? Würden Sie einen Flüchtling bei sich zuhause aufnehmen? Welches Ereignis würden Sie gerne aus den Geschichtsbüchern streichen?

In den letzten zwei Jahren wurden der Schweizer Bevölkerung in zwei Tranchen 45 Fragen zu Heimat, Arbeit, Politik, Migration, Kultur, Werten und Zukunft gestellt. Die Antworten fanden ein starkes Medienecho und wurden von namhaften Soziologen ausgewertet und bei zahlreichen Gelegenheiten diskutiert. Dieser Band versammelt eine Auswahl der Ergebnisse und bietet damit einen überraschend tiefen Einblick in die Hoffnungen und Ängste der Schweizerinnen und Schweizer (mit oder ohne Stimmrecht).

Mit Texten von Dirk Baecker, Lukas Bärfuss, Frank Bodin, Luc Boltanski, Rolf Bossart, Com&Com, Cédric Duchêne-Lacroix, Anita Fetz, Max Frisch, Ronnie Grob, Johannes M. Hedinger, Kornelia Imesch, Thomas Isler, Michael Kinzer, Wolfgang Koydl, Georg Kreis, Sophie-Thérèse Krempl,Walter Leimgruber, René Levy, Claude Longchamp, Ueli Mäder, Mathieu Menghini, Olivier Moeschler, Gudrun Piller, Milo Rau, Marco Salvi, Regula Stämpfli, Peter Streckeisen, Albert Tanner, Jakob Tanner, Christa Tobler, Elena Vuille-Mondada.